Türkiye Cumhuriyeti

Münih Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

25. Münih Türk Sinema Günleri Açılış Konuşması, 21.03.2014

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Monatzeder
Sehr geehrter Herr Direktor Dr.Ackermann
Liebe Kinofreunde, Cineasten


Wenn ich mich so im Saal umsehe, sehe ich viele junge Zuschauer. Als der Verein SinemaTürk im Jahr 1989 die “Türkische Filmtage” ins Leben gerufen hat, waren ein Teil der heutigen Zuschauer noch nicht mal geboren. Daher ist es sehr erfreulich, dass sich im diesjährigen 25. Jubiläumsjahr auch viele junge Zuschauer befinden.

Ich möchte mich im Namen des Türkischen Generalkonsulates bei allen Mitgliedern des SinemaTürk Vereins, die von damals bis heute mit grossem Enthusiasmus und ehrenamtlich seit 25 Jahren für das Gelingen der “Türkischen Filmtage” beitragen, bedanken. Ich möchte auch diesjährige Mitglieder, allen voran Frau Margit Lindner, Frau Fulya Kip- Bernard und Frau Sebahat Ünal gratulieren. Sie werden eine Woche lang das Bild der Türkei mit all ihrem Spekturm und Facetten erleben. Lassen Sie sich dies bitte nicht entgehen.

Ausserdem feiert der türkische Film heuer sein 100 Jähriges Jubiläum, der in der Türkei “Yeşilçam” genannt wird. Die Kunstgattung Kino, die neben dem Theater alle Menchen auf der Welt begeistert, Botschaften übermittelt, zum Lachen und Weinen bringt, erlebte ihre ersten Früchte im Jahr 1914 in Istanbul. Natürlich hat der türkische Film von damals bis heute viele Entwicklungen durchlaufen. So stellt sich auch die Frage, ob der Türkische Film unter den jungen Regisseuren, die aus intellektueller Sicht die politischen und gesellschaftlichen Themen behandeln, zum Leben erweckt. Nun möchte ich die Regisseurin des heutigen Films “Araf” Frau Yeşim Ustaoğlu hier bei uns Wilkommen heissen.

Ich wünsche Ihnen einen unterhaltsamen Kinoabend.